Unser F-Wurf

17. Januar 2019

Unsere Lizzy hat heute ihren letzten Wurf Welpen zur Welt gebracht. Es war eine unkomplizierte Geburt von 5 Jungen und 1 Mädchen. Ein Junge war so winzig klein, dass er trotz größter Bemühungen seinen 3. Lebenstag nicht erleben durfte, was uns doch sehr traurig macht.

Der Papa von Lizzys Welpen ist:

Calico vom Lausitzer Eck

geb. am 25.02.2016

PL 0

Jugend-Champion KFT

Jugend-Champion VDH

Klubjugendsieger

Champion KFT

Champion VDH

German Winner 2018

Züchterin ist Frau Evelyn Reichart

Geburtstagebuch

8.30 Uhr Mädchen 191 gr. Fiona-Merle
8.55 Uhr Junge  93 gr. Fitje +
9.15 Uhr Junge 161 gr. Frodo
10.10 Uhr Junge 181 gr. Filou
11.10 Uhr Junge 188 gr. Findus
12.10 Uhr Junge 180 gr. Fino

Kleine Berichte aus der Kinderstube

05.02.

Wir beginnen auf Entdeckungstour zu gehen und machen die ersten Schritte aus der Wurfkiste. Heute wurde ein großes Gitter um uns gestellt und eine kleine Spielmatte ist auch schon da. Mal sehen, wann wir uns trauen sie zu erobern.

31.01.

Heute sind wir schon 2 Wochen und unsere Äuglein öffnen sich. Unsere Lieblingsbeschäftigung ist allerdings noch immer schlafen und bei Mama trinken.

 

27.01.

Unsere Kleinen sind heute 10 Tage und wurden erstmals entwurmt, was wir prima hinbekommen haben.

Mama Lizzy versorgt ihre Kinder gut und fast alle Welpen haben ihr Geburtsgewicht bereits verdoppelt.


12. Lebenswoche

08.04.

Unser kleiner Findus ist am 07.04. nun auch von seiner Familie abgeholt worden. Er hatte eine lange Reise vor sich und diese gut überstanden. Die beiden Kinder kümmern sich rührend um ihren neuen Mitbewohner und die Eltern sind ebenfalls glücklich, dass Findus nun in ihrer Familie ein schönes Leben haben wird. Da Findus bei uns schon die Nächte von ca. 22 Uhr bis morgens 6.30 Uhr durchgeschlafen hat, war das kein Problem. Kleiner Findus, wir wünschen Dir ein erlebnisreiches, schönes Leben mit Deiner Familie!

Hier noch ein paar Fotos aus Deinem alten zu Hause

11. Lebenswoche

03.04.

Heute gab es auch eine erste telefonische Rückmeldung von Fino. Er fühlt sich wohl, futtert gut und macht sein Geschäftchen schon draußen.

02.04.

Jetzt ist es schon sehr ruhig bei uns, heute ist auch Fino mit seiner Reisetasche ausgezogen. Für unseren Findus ist das jetzt nicht so schön, er vermisst seine Geschwister und muss nun noch ein paar Tage ausharren bis er von seiner Familie abgeholt wird.

01.04.

Heute ist unser kleiner Filou mit seiner gepackten Reisetasche ausgezogen. Wir wünschen Dir ein ganz tolles erlebnisreiches Leben in Deiner Famiie, kleiner Filou!

30.03.

Nun sind noch Filou, Fino und Findus bei uns zu Hause. Die Reisetaschen sind gepackt und die Familien holen sie im Laufe der Woche ab. Auch für unseren Findus haben wir eine tolle Familie gefunden, die ihn schon besucht hat. Nun kehrt bald wieder Ruhe ein und das mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

10. Lebenswoche

28.03.

Für heute war Fiona-Merle ihre Reisetasche gepackt und ihre Familie hat sie bereits abgeholt. Nach erstem Telefonbericht hat Merle die 2-stündige Autofahrt schlafend gut überstanden und erforscht nun ihr neues zu Hause.

24.03.

Unser kleiner Frodo ist mit seiner gepackten Reisetasche ausgezogen und hat sich schon etwas im neuen zu Hause eingelebt. Seine Geschwister haben ihn am ersten Tag etwas vermisst.

Fino hatte heute wieder Besuch und morgen wird Filou besucht.

Heute hatten wir mal wieder ein besonderes Spielerlebnis. Es war warm draußen, Sonnenschein und unser Spielplatz hat einen Spieltunnel mit Drum und Dran bekommen. Es hat riesenspaß gemacht durch den Tunnel zu flitzen und pullern kann man da drinnen auch ganz gut. Also konnten wir uns so richtig austoben und jetzt haben wir gefuttert und schlafen tief und fest.

9. Lebenswoche

20.03. - Gestern hatten wir Besuch, die Zuchtwartin hat uns alle angeschaut und untersucht. Sie fand uns sehr hübsch, wir sind gesund und eine muntere kleine Meute. Beim Zähnchengucken haben wir ihr aber gezeigt, dass wir das nicht mögen und wollten nicht so recht danach gucken lassen, aber wir waren machtlos gegen sie. Nun können wir bald in unsere Familien umziehen.

8. Lebenswoche

Die ganze Piekserei haben wir gut überstanden und sind wieder topfit! Fino seine neuen Eltern waren heute zu Besuch, sie freuen sich schon riesig wenn sie ihn mit nach Hause nehmen dürfen.

Zur Beschäftigung legt unsere Hilfsmama jetzt ab und zu einen sogenannten "Schnüffelteppich" aus. Den lieben wir ganz besonders und stürzen uns sofort drauf, denn es ist immer ein bisschen Futter für uns drin, was wir dann erschnüffeln und natürlich auch futtern. Heute hat sie uns Kalbshufe zum Knabbern gegeben, die finden wir auch super und sind eine Weile damit beschäftigt.

09.03. - heute war wieder eine Familie zu Besuch und in den nächsten Tagen kommt noch eine Familie. Klein Fino seine künftigen Eltern waren auch da und haben ein bisschen geknuddelt.

Heute hat es mal nicht geregnet und gestürmt und so wir durften mal wieder an der Leine ein Stück laufen. Das macht schon Spaß, da es ja auch viel zu schnüffeln gibt, das können wir natürlich auch schon ganz ausgiebig.

13.03. - was war das heute für ein schrecklicher Tag! Erst packt unsere Hilfsmama uns alle in eine Transportbox und dann ins Auto. Sie meinte, dass wir jetzt zum Tierarzt zum Impfen fahren - was immer das bedeuten soll. Dort angekommen hat uns eine Frau, die sich Tierärztin nannte, auf dem Tisch angefummelt, in die Ohren und in den Mund geschaut - was es da wohl zu gucken gibt? Dann hat uns eine Schwester festgehalten und die Ärztin hat uns erst hinten und dann vorne ganz toll gepiekst! Aua, hat das weh getan und deshalb haben wir auch alle richtig Rabatz gemacht und ihr hören lassen wie wir schreien können.

Hilfsmama hat hat uns dann gleich getröstet und dann haben wir erstmal geschlafen. Das Autofahren war ja ganz schön, das können sie ruhig nochmal mit uns machen.

Aber jetzt sind wir den ganzen Tag etwas unleidlich und schlafen lieber. Morgen soll ja angeblich die Welt wieder besser aussehen - na mal abwarten!

Unsere kleinen Raufbolde

7. Lebenswoche

Es ist momentan eine aufregende Zeit für uns, sooo viele Besucher und wir sind ziemlich geschafft von den vielen Stimmen und Eindrücken. Ein Bericht folgt, da auch unsere Hilfsmama ein bisschen malade ist.

So, heute ist Sonntag und unsere nächste Besucherfamilie musste den Besuch um eine Woche verschieben. Nun ist heute für uns alle ein bisschen Ruhe. In den Garten können wir leider zur Zeit nicht, erst hat es geregnet und heute ist es ziemlich stürmisch. Hilfsmama sagt, der Wind würde uns sonst wegpusten. So ein Quatsch, wir sind doch schon groß und stark! Aber in der guten Stube ist es auch gemütlich, unser Spielplatz wird immer Zimmer aufgebaut und so haben wir auch unseren Spaß. Wir hoffen trotzdem, dass bald wieder die Sonnenstrahlen zu sehen sind.

 

Nun ist schon Wochemitte und es sind noch immer keine Sonnenstrahlen zu sehen. Deshalb hat Hilfsmama heute mit jedem von uns einen kleinen ersten Gang an der Leine zur Straße gemacht. Und was sollen wir berichten? Hilfsmama war sehr stolz auf uns, sie sagte, dass wir ganz toll an der Leine gelaufen sind!

6. Lebenswoche

27.02.

Noch so ein aufregender Nachmittag, Spielzeit bei herrlichem Frühlingswetter auf der Terrasse. Sehr lange halten wir es noch nicht aus und wir werden vom Toben müde. Da der Boden noch recht kalt ist und Hilfsmama nicht möchte, dass wir  auf dem kalten Boden liegen und eventuell auch noch einschlafen, bringt sie uns lieber im Korb wieder rein und es wird ganz fest geschlafen.

Plötzlich kam heute wieder Besuch und wir waren sofort putzmunter. Die nächste Familie  wollte sich einen von uns Jungs aussuchen. Die Wahl fiel schwer, orange oder hellblau. Ich, mit dem orangenen Bändchen, soll "Fino" genannt werden und in wenigen Wochen bei der Familie einziehen. Ich war ja erst ein bisschen zögerlich und hab meinem Bruder den Vortritt gelassen, aber der wurde so sehr beschmust, da wollte ich auch was von ab haben und so habe ich die Herzen erobert.

26.02.

Heute durften wir wieder in die Natur und haben uns schon viel wohler gefühlt, haben mit- einander gespielt und gebalgt. Wie man sehen kann, hat unsere Hilfsmama fleißig fotografiert. Später hatten wir noch mehr Aufregung. Es war Besuch im Welpenzimmer angesagt. Die erste Familie hat uns alle bestaunt und sich einen von uns Jungs ausgesucht.

Ich, mit dem grünen Bändchen, habe mich gleich ans Frauchen angeschmiegt und mich beschmusen lassen, da war sie natürlich hin und weg von mir. So macht man das halt, wenn man sich eine Familie sucht und einen Namen haben sie auch schon für mich - Frodo -

Ein Korb Hundeglück

26.02. - Spiel im Garten

25.02. - Spiel mit unserer Mama

Bei uns allen sind die ersten Zähnchen da und nun zwicken wir manchmal unsere Mama beim Trinken. Deshalb lässt sie uns sicher nicht mehr so gerne ran, aber es ist doch sooo bequem!

Wir  wiegen jetzt alle über 1,2 - 1,3 Kg und sind ganz schön kräftig geworden.

In dieser Woche werden wir viel Neues entdecken und erleben. Wir dürfen bei schönem Wetter raus in den Garten. Unser Herrchen hat heute schon ein Gitter auf der Terrasse aufgestellt, damit wir nicht ausbüchsen können. Aber unsere Hilfsmama meint, erst muss die Sonne rauskommen.

Unsere ersten Familien werden zu Besuch kommen und uns bestaunen. Mal sehen wen wir uns aussuchen.

24.02. - unser erster kurzer Besuch im Garten

Heute war es so weit. Am Nachmittag durften wir erstmals bei schönem Sonnenschein auf die Terrasse in den Garten. Leider war es doch noch ziemlich kalt und die Zeit draußen recht begrenzt. Aber es war recht spannend. Wir sind alle rumgewuselt und haben alles beschnuppert. Nur unsere kleine Prinzessin fand es nicht so lustig. Morgen dürfen wir dann vielleicht etwas länger draußen bleiben.

5. Lebenswoche

Jetzt sind wir mitten in der 5. Lebenswoche und putzmunter. Wir spielen und kuscheln miteinander. Jetzt bekommen wir zwei Milchmahlzeiten und zwei Fleischmahlzeiten zugefüttert. Milchmahlzeiten (morgens und nachmitags) bestehen aus Welpenmilch, ReisflockenmHonig, Quark oder Joghurt und manchmal auch geriebenen Apfel oder zerdrückter Banane. Die erste Fleischmahlzeit setzt sich aus zermahlenen Trockenfutter eingeweicht in Welpenmilch und zerdrücktem Nassfutter zusammen. Die gibt es immer Mittag. Zum Abend bekommen wir Schabefleisch. Das alles futtern wir jetzt mit viel Hunger aus unseren Näpfen und manchmal futtern wir dem anderen auch etwas weg, da muss Hilfsmama immer tüchtig aufpassen. Wenn wir dann gefuttert haben, kommt Mama und leckt uns die Mäulchen sauber. Das macht sie bestimmt nur, damit sie auch was abkriegt. Aber sie bekommt ja immer schon den Rest aus der großen Schüssel.

4. Lebenswoche

Die Woche beginnt recht turbulent. Wir werden abends nicht von unserer Mama gefüttert sondern von der Hilfsmama. Sie nimmt uns auf den Schoß und füttert uns frisches kleingehacktes Rindfleisch, sie nennt es Schabefleisch. Am 2. Tag sind wir schon ganz gierig und am 3. Tag hält sie uns eine Schälchen hin. Auch das haben wir ganz schnell begriffen, denn es schmeckt ganz lecker. Da das so gut geklappt hat, war sie der Meinung uns zum Sonntag Nachmittag eine kleine Milchmahlzeit im Schälchen hinzustellen. Na da haben wir ja doch etwas dumm drein geschaut. Aber unser "Dicker" hat uns gezeigt wie das geht und Hilfsmama hat natürlich geholfen, deshalb heißt sie ja auch "Hilfsmama". Unsere Mama Lizzy kommt auch noch und füttert uns, aber so ganz oft mag sie nicht mehr und da wir groß und stark werden wollen, werden wir jetzt so langsam auf andere Nahrung umgestellt.

Auch unsere 2. Wurmkur hat uns Hilfsmama heute Vormittag verabreicht, wohl oder übel haben wir das Zeugs auch geschluckt.

3. Lebenswoche

Lizzys Kinderstube ganz mobil

2. Lebenswoche

1. Lebenswoche